Inhalt

in Seminaren blättern

  • Seminaranbieter

Angaben zu Veranstaltungen

Inklusionsseminare - Detlev Jähnert

Gödekeweg 12


30419 Hannover


E-Mail:

info@inklusionsseminare.de

Homepage:

https://www.inklusionsseminare.de



zum Seminarangebot:

https://www.inklusionsseminare.de/angebot



Themen der Seminare:

  • Bundesteilhabegesetz
  • Konfliktmanagement

Weitere Informationen

Inklusionsseminare.de wurde 1997 von drei in der Arbeit mit und für Menschen mit Behinderungen erfahrenen Gesellschaftern gegründet. Wir wollen mit unseren Seminarangeboten einen Beitrag zur Inklusion leisten. Wir glauben, dass es unverzichtbar ist, die Inklusion (nicht nur) für Menschen mit Behinderungen endlich zu realisieren.

Wir wissen, dass es in den letzten 20-30 Jahren, der Zeitraum, den wir überblicken können, Fortschritte gegeben hat (Normalisierung, Integration, Inklusion). Aber die reichen nicht aus. Wir glauben, dass die UN-Behindertenrechtskonvention eine Anleitung zur Durchsetzung der Inklusion ist. Wir wissen, ihre Umsetzung ist deutsches Recht, gesetzlicher Auftrag für alle, die politische und/oder gesellschaftliche Verantwortung tragen.

Wir bieten schwerpunktmäßig Seminare für Frauenbeauftragte, Werkstatträte und Bewohnervertretungen an. Dabei geht es uns darum, die Teilnehmer*innen in die Lage zu versetzen, ihre Rechte, z.B. aus dem BTHG (SGB IX), der Werkstätten Mitwirkungsverordnung und der UN-BRK offensiv zu vertreten und einzufordern.

Darüber hinaus bieten wir Seminare zur Umsetzung des reformierten SGB IX an. Wir wissen, dass noch nicht alles optimal ist, aber die bestehenden Möglichkeiten sollten schon genutzt und natürlich ausgebaut werden. Deshalb bieten wir auch Seminare zum SGB IX an, die sich in erster Linie an Mitarbeiter*innen und Eltern richten.

Ein weiteres Angebot sind unsere Bildungsurlaube. Hier versuchen wir Menschen mit Behinderungen und deren Eltern Mut zu machen, sich Alternativen zum klassischen Wohnheim vorzustellen. Es werden jeweils konkrete Beispiele präsentiert. Ziel ist die jeweils weitest gehende Selbstbestimmung bei der eigenen Lebensführung.
  • Fachkräfte in Werkstätten für behinderte Menschen


Referenznummer:

R/SA353


Informationsstand: 09.12.2019