Inhalt
Icon Literatur
Icon Zeitschriftenbeitrag

Dokumentart(en): Zeitschriftenbeitrag Online-Publikation
Titel der Veröffentlichung: Tablet-PC - ein UK-Medium der Zukunft?

Bibliographische Angaben

Autor/in:

Lamers, Wolfgang; Terfloth, Karin

Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.

Quelle:

Teilhabe, 2013, 52. Jahrgang (Heft 1), Seite 33-42, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 1867-3031

Jahr:

2013

Der Text ist von:
Lamers, Wolfgang; Terfloth, Karin

Der Text steht in der Zeitschrift:
Teilhabe, 52. Jahrgang (Heft 1), Seite 33-42

Den Text gibt es seit:
2013

Ganzen Text lesen (in: Teilhabe 1/2013) (PDF | 2,5 MB)

Inhaltliche Angaben

Abstract:

Das steht in dem Text:

Tablet-PCs mit einem berührungsempfindlichen Bildschirm erobern den Computermarkt. Sie gelten als ein alltägliches Kommunikationsmedium, das eine umfangreiche Nutzung wie zum Beispiel Lesen, Textverarbeitung, Mail und Surfen beinhaltet. Obwohl diese nicht speziell für Menschen mit Behinderung entwickelt wurden, sind einige hilfreiche Funktionen für diesen Personenkreis integriert.

Der Beitrag geht der Frage nach, welche Möglichkeiten Tablet-PCs, hier das iPad, für Menschen beinhalten, die Lautsprache nicht oder nur teilweise beherrschen und deshalb Unterstützte Kommunikation (UK) nutzen. Für diesen Personenkreis existiert eine Vielzahl spezifischer, individuell angepasster technischer Lösungen, die sich häufig dadurch auszeichnen, dass ein spezielles Gerät mit einer eigens dafür konzipierten Software verwendet wird. Es wird diskutiert, inwiefern Tablet-PCs hierzu eine sinnvolle Alternative bieten.

Wo bekommen Sie den Text?

Teilhabe - Die Fachzeitschrift der Lebenshilfe
https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/fachzei...

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Teilhabe - Die Fachzeitschrift der Lebenshilfe
https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/fachzei...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Tablet-PC - AAC Devise of the Future?

Tablets with a touch screen conquer the computer market. Tablets are used as an everyday communication medium that is for reading, word processing, mailing, internet surfing et cetera. Although these functions were not developed especially for people with disabilities, some of them seem to be helpful in this context. This article raises the question which application opportunities lie in tablets, especially in iPads, for people with impairments in the production of spoken language who use Augmentative and Alternative Communication (AAC). The AAC system is diverse; there is a huge number of specific and adaptable technical solutions, but specific devices can run only specific software. It is discussed, to what extent tablets can be a viable alternative to those AAC aids.

Referenznummer:

R/ZS0175/0033

Informationsstand: 15.04.2013