Inhalt

REHADAT-Seminaranbieter

Das Portal enthält 195 Seminaranbieter aus den Bereichen berufliche Rehabilitation und Teilhabe mit Kontaktdaten und Beschreibung ihrer Angebote.

REHADAT

Das REHADAT-Portal Seminaranbieter wird im Rahmen des Informationssystems REHADAT angeboten. REHADAT ist das deutsche Informationsangebot zu Behinderung und beruflicher Integration. Unter www.rehadat.de finden Sie Informationen über Hilfsmittel, Praxisbeispiele, Literatur, Forschung, Recht, Adressen, Werkstätten und Seminare. Rund 100.000 Einträge werden laufend aktualisiert und sind mit externen Informationen im Internet verlinkt.

Das Informationsangebot von REHADAT ist kostenlos und richtet sich an Menschen mit Behinderung und an alle, die sich für ihre berufliche Integration einsetzen.

Weitere Angebote von REHADAT sind:

  • REHADAT-talentplus: Das Portal zu Arbeitsleben und Behinderung
  • REHADAT-Bildung: Wege zur beruflichen Teilhabe behinderter Menschen
  • REHADAT-Hilfsmittel: Informationen zu in Deutschland erhältlichen technischen Hilfsmittel für Menschen mit Behinderungen
  • REHADAT-Gute Praxis: Arbeitsgestaltung für Menschen mit Behinderung
  • REHADAT-Literatur: Veröffentlichungen zur beruflichen Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Behinderung
  • REHADAT-ICF-Lotse: Informationen aus REHADAT per ICF-Klassifikation finden
  • REHADAT-Forschung: bietet Informationen zu Forschungs- und Modellprojekten rund um das Thema berufliche Teilhabe und Inklusion
  • REHADAT-Recht: Urteile und Gesetze zur beruflichen Teilhabe
  • REHADAT-Angebote und Adressen: Dienstleister, Organisationen und Beratungsstellen rund um berufliche Teilhabe und Rehabilitation
  • REHADAT-Statistik: Informationen zu Statistiken, die einen Bezug zur beruflichen Teilhabe von Menschen mit Behinderung haben
  • REHADAT-Elan: Software zur Berechnung der Ausgleichsabgabe und Erstellung der Anzeige nach § 80 Abs. 2 SGB IX
  • REHADAT: Zentrale Einstiegsseite zu allen Portalen und weiteren Datenbanken


REHADAT wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und ist ein Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln.